Hauptinhalt

Waldmarkt

in Dresden auf dem Neumarkt und dem Altmarkt

Logo des Waldmarktes 2019 mit grafischen Baumsymbolen und einer angedeuteten Kirche

vom 10. bis 12. Mai 2019

Anlässlich der 69. Forstvereinstagung im Hygiene-Museum Dresden organisierte der Staatsbetrieb Sachsenforst einen Waldmarkt unter dem Motto:

»Der Wald kommt in die Stadt«

Neben umfangreichen Informationen über den sächsischen Wald und die Arbeit von Sachsenforst gab es viele Attraktionen, Vorführungen und Mitmach-Aktionen zu erleben.

So wurden auch die Sieger des Kreativwettbewerbes »Wald meets MUSIC« gekürt.

Kreativwettbewerb »Wald meets MUSIC«

Mann steht mit Gitarre auf einem Waldweg. Davor die Logos von Sachsenforst, SDW und DFV.

Im Rahmen der Forstvereinstagung im Mai 2019 in Dresden suchten Sachsenforst, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und der Deutsche Forstverein kreative Ideen und Projekte zum Thema Wald und Musik.

Aus allen Einsendungen wurden vier Sieger nach der musikalischen Qualität (Komposition und Melodie) sowie der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Wald und Natur gewählt. Sehr beeindruckend war die hohe Qualität aller vier Projekte.

Cäcilia mit Kopfhörern vor dem Mikrophon im Tonstudio. © Foto: D. Gregor

Eine der Gewinnerinnen ist die 17-Jährige Caecilia Lucius aus Großschirma mit ihrem Siegersong »Home to me«. Ihre facettenreiche und musikalische Art, die Botschaft zum Wert des Waldes glaubhaft und realistisch zu vermitteln, überzeugte letztendlich die Jury und sie gewann einen der dotierten Preise. Caecilia durfte sich u.a. über einen Tonstudio- Gutschein freuen, welcher eine professionelle Aufnahme und digitale Bearbeitung Ihres komponierten Songs beinhaltet.

Die Umsetzung der Neuaufnahme fand am 24. September 2019 im Tonstudio »Soundjack« in Chemnitz statt. Die Aufregung war sehr groß, denn ein Besuch im Tonstudio ist nichts Alltägliches. Caecilia besuchte zuvor noch nie ein Tonstudio. Die Aufnahmen dauerten ca. drei Stunden. Vor Ort musste Caecilia das Klavier separat einspielen und anschließend ihren Gewinnersong mehrmals in ein Mikrofon singen. Anschließend wurde der Song von dem Projektleiter im Studio fertig bearbeitet. Für Caecilia war das eine einmalige und sehr spannende Erfahrung, die Sie bravourös meisterte und mit sehr viel Freude umsetzte.

Caecilia liebt das Musikmachen und Songwriting, hält sich sehr gern in der Natur auf und interessiert sich zudem für Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Handeln. Bei Spaziergängen durch den Wald sammelte sie bewusst ihre Eindrucke, die sie dann in dem Songtext verarbeitete. In ihrem Song drückt sie aus, was Ihr zum Thema Wald besonders wichtig ist, was sie an ihm liebt und was ihrer Meinung nach Menschen gesagt werden muss, damit sie sich über die enorme Bedeutung dieses Lebensraums bewusst werden.

Alle die nun neugierig geworden sind und wissen möchten, wie Wald im Tonstudio klingt, können den Song hier anhören:


Falls Ihr Browser die Datei nicht abspielen kann, können Sie den Song hier herunterladen.

Home to me

Hum.
I open up my ears.
And listen to the rustling all around.
What a sound of happiness.
Oho, hum.
I take off my shoes
And feel my feet on living ground.
It´s freedom that I´ve found.

I wish you´d keep this face forever.
May these leaves be green for eternity.
The sunlight shining through your branches is releasing me.

And with the wind on my skin
I can feel that I owe you my life.
All these buds and seeds will grow to trees
Which are the saviours of the air I breath.
And every butterfly and bee make sure
That you exist for centuries.
The chain of life is going on
Because of their fruitful work.
Now that I see ya
And smell your air
I get this intense image of wood in my mind.
I love these rabbits running around
Between trees and fields,
So hard to find,
Never spotting their abodes.
But I know they are home.

In their mystic chambers under the ground,
So invisible.
There is so much you´re hiding from us
But it´s still essential.

Cause with the wind on my skin
I can feel that I owe you my life.
All these buds and seeds will grow to trees
Which are the saviours of the air I breath.
And every butterfly and bee make sure
That you exist for centuries.
The chain of life is going on
Because of their fruitful work.

So let´s take care of every plant and animal,
Protect the forest instead of destroying it.
Cause I still want you here tomorrow.
Oh,we still want you here tomorrow.

And with the wind on my skin
I can feel that I owe you my life.
All these buds and seeds will grow to trees
Which are the saviours of the air I breath.
And every butterfly and bee make sure
That you exist for centuries.
The chain of life is going on
Because of their fruitful work.

And with the wind on my skin
I can feel that I owe you my life.
All these buds and seeds will grow to trees
Which are the saviours of the air I breath.
And every butterfly and bee make sure
That you exist for centuries.
The chain of life is going on
Because of their fruitful work.
We live because of your fruitful work.
And that´s why you´re home to me.

Ein zu Hause für mich

Summen.
Ich öffne meine Ohren
Und höre dem Rascheln ringsum zu.
Was für ein Geräusch von Glück.
Oho, Summen.
Ich ziehe meine Schuhe aus
Und fühle meine Füße auf lebendigem Boden.
Es ist Freiheit, die ich gefunden habe.

Ich wünschte, du würdest dieses Antlitz für immer behalten.
Mögen diese Blätter auf Ewigkeit grün sein.
Das Sonnenlicht, das durch deine Äste scheint, setzt mich frei.

Und mit dem Wind auf meiner Haut,
Kann ich fühlen, dass ich dir mein Leben verdanke.
All diese Knospen und Samen werden zu Bäumen heranwachsen,
Welche die Retter der Luft, die ich atme, sind.
Und jeder Schmetterling und jede Biene sorgen dafür,
Dass du für Jahrhunderte existierst.
Die Kette des Lebens geht weiter
Durch ihre fruchtbringende Arbeit.

Jetzt, wo ich dich sehe
Und deine Luft rieche,
Bekomme ich diese intensiven Eindrücke von Holz in meinem Geist.
Ich liebe diese Kaninchen, die herumlaufen
Zwischen Bäumen und Feldern,
So schwer zu finden,
Niemals entdecke ich ihre Behausungen.
Aber ich weiß, dass sie zu Hause sind.
In ihren mystischen Kammern unter der Erde,
So unsichtbar.
Da ist so viel, was du vor uns versteckst,
Aber es ist dennoch lebensnotwendig.

Denn mit dem Wind auf meiner Haut,
Kann ich fühlen, dass ich dir mein Leben verdanke.
All diese Knospen und Samen werden zu Bäumen heranwachsen,
Welche die Retter der Luft, die ich atme, sind.
Und jeder Schmetterling und jede Biene sorgen dafür,
Dass du für Jahrhunderte existierst.
Die Kette des Lebens geht weiter
Durch ihre fruchtbringende Arbeit.

Also lasst uns um jede Pflanze und jedes Tier kümmern,
den Wald schützen, anstatt ihn zu zerstören.
Denn ich will dich morgen immer noch hier haben.
Oh, wir wollen dich morgen immer noch hier haben.

Und mit dem Wind auf meiner Haut,
Kann ich fühlen, dass ich dir mein Leben verdanke.
All diese Knospen und Samen werden zu Bäumen heranwachsen,
Welche die Retter der Luft, die ich atme, sind.
Und jeder Schmetterling und jede Biene sorgen dafür,
Dass du für Jahrhunderte existierst.
Die Kette des Lebens geht weiter
Durch ihre fruchtbringende Arbeit.

Und mit dem Wind auf meiner Haut,
Kann ich fühlen, dass ich dir mein Leben verdanke.
All diese Knospen und Samen werden zu Bäumen heranwachsen,
Welche die Retter der Luft, die ich atme, sind.
Und jeder Schmetterling und jede Biene sorgen dafür,
Dass du für Jahrhunderte existierst.
Die Kette des Lebens geht weiter
Durch ihre fruchtbringende Arbeit.
Wir leben wegen deiner fruchtbringenden Arbeit.
Und das ist der Grund dafür, dass du ein zu Hause für mich bist.

Rückblick Waldmarkt

Besucher auf dem Waldmarkt vor der Frauenkirche © Foto: A. Gerstenberger

Auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche lud eine Waldlichtung zum Verweilen ein und an Marktständen wurden waldtypische Produkte und Informationen angeboten. Moderne Forsttechnik zum Anfassen, Blockhausbau, eine Bastelstrecke mit Naturmaterial für Kinder, Kräuter- und Pilzberatung, Imkerei, Exponate von Holzkünstlern sind nur einige Beispiele. Auf einer Bühne zeigten u.a. Jagdhornbläsergruppen, Jagdhundeführer und Falkner ihr Können. An verschiedenen Mitmach-Stationen konnten die Besucher ihr Wissen zum Wald sowie ihre Kondition und Geschicklichkeit beweisen. Auch für das leibliche Wohl, unter anderem mit Wildprodukten und Wildgerichten, war bestens gesorgt.

Unsere drei sächsischen Großschutzgebiete, der Nationalpark Sächsische Schweiz, das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und das Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide informierten über die Verantwortung von Sachsenforst im Bereich Naturschutz im Wald.

Außerdem wurden die vielfältigen Erholungsmöglichkeiten im Wald  vorgestellt.

Auf dem Dresdner Altmarkt konnten Besucher moderne Forstmaschinen besichtigen und teilweise auch selbst ausprobieren.

Ein Sachsenforst-Mitarbeiter zeigt einem Kind im Führerhaus eines Forwarders die Handhabung des Greifers und stapelt Holzklötze. © Foto: A. Gerstenberger

Forstwirtlehrlinge von Sachsenforst zeigten ihr Können mit der Motorsäge und informierten über die Berufsausbildung zum Beruf des Forstwirtes.

Motorsägenschnitzer in Aktion bewiesen ihre handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten bei der Gestaltung von Holzfiguren.

zurück zum Seitenanfang