Hauptinhalt

Grundstücksmitbenutzung

 

Wir sind für 15 % der Fläche Sachsens zuständig und damit der größte Flächenbewirtschafter im Freistaat. Neben der Forst- und Holzwirtschaft stellen wir unsere Flächen auch für andere Nutzungszwecke entsprechend dem Anforderungsprofil der Mitbenutzung zur Verfügung:

  • Erholungseinrichtungen wie Wander- und Radwanderwege
    (z. B. Beschilderung/Markierung)
  • Industrielle, private und gewerbliche Nutzungen wie Firmenevents oder Filmaufnahmen
  • Touristische Veranstaltungen und Einrichtungen wie Kletterparks
  • Sportliche Nutzungen, z. B. Skiloipen und -abfahrtsstrecken
  • Kompensations- und Ökokontoflächen
  • Landwirtschaftliche Nutzungen
  • Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen und andere Inanspruchnahmen

Wir können Sie ganz gezielt durch unsere langjährigen Erfahrungen in der Staatswaldbetreuung bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Durch unser Wissen über

  • örtliche Gegebenheiten,
  • geeignete Wege und
  • Relief sowie Bodenbeschaffenheit

ist es uns möglich, Sie zielorientiert zu beraten, damit Ihr Vorhaben ein voller Erfolg wird!

Voraussetzung für Grundstücksmitbenutzung

  • Erlaubnis durch den Flächeneigentümer

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl der zielgruppengerechten Flächen, Streckenführung
o. ä. bzw. bei der Beantragung von Genehmigungen.

Antragsformular

Laden Sie sich bitte das Antragsformular zur Beantragung einer Grundstücksmitbenutzung herunter.

Übersichtskarte der Waldbesitzarten

Übersichtskarten der Waldbesitzarten

Welchen Waldbesitzer in die Planung der Veranstaltung einbeziehen? Wer erteilt die Erlaubnis?

Weiterführende Informationen zu Sondernutzungen

Mountainbiking

Geocaching im Wald

Gewerbliches Filmen | Fotografieren | Theater

Schlittenhunde

Der Schlittenhundesport - die etwas andere Art der Freizeitgestaltung. Ob Training oder Rennen - bitte seien Sie sich bewusst, dass es sich hier um eine Sondernutzung im Wald handelt, die es für andere Erholungssuchende nur schwer bis gar nicht möglich macht, die gleichen Wege zu benutzen. Neben dem hohen Spaßfaktor birgt der Sport einige Gefahren bspw. durch die hohe Geschwindigkeit. Bitte verhalten Sie sich vorsichtig und nehmen Sie Rücksicht auf andere Sportler, Naturgenießer und Tiere im Wald - sie werden es Ihnen danken.

Waldkindergärten/-schulen

Ganz gleich, ob Regen oder Sonne – in einem Waldkindergarten/-schule erlebt man jedes Wetter...hautnah. Auf diese Weise bildet sich eine außergewöhliche Beziehung zwischen Ihren Kindern und dem Wald. Sie erleben ihn mit allen Sinnen, können ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen und werden so sensibilisiert, die Natur wahrzunehmen, Verantwortung für sie zu übernehmen. Möchten Sie Ihr Kind in einem Waldkindergarten/-schule betreut wissen, finden Sie weitere Informationen im Internet. Sollten Sie sich für die Eröffnung eines Waldkindergartens/-schule interessieren, wenden Sie sich bitte an uns (siehe Kontakt). 

zurück zum Seitenanfang