Hauptinhalt

Organisation

Sachsenforst ist ein dezentraler Staatsbetrieb nach § 26 der Sächsischen Haushaltsordnung. Rechtsgrundlage ist die Verwaltungsvorschrift  des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) über den Staatsbetrieb Sachsenforst Sachsenforst unterliegt der Fachaufsicht durch das SMUL. Als Aufsichtsorgan dient ein Verwaltungsrat. Sieben Mitglieder des Verwaltungsrates bestimmen über grundsätzliche Angelegenheiten von Sachsenforst.

Kernaufgaben:

Sachsenforst verfügt zur Bewältigung seines breiten Aufgabenspektrums über zahlreiche Sondereinrichtungen in den Bereichen Waldpädagogik oder Aus- und Fortbildung. Darüber hinaus unterhält Sachsenforst ein Zentrum für Forstliches Vermehrungsgut mit drei Baumschulen sowie zwei Maschinenstationen und betreibt das Wildgehege Moritzburg.

Zum Seitenanfang springen